Lesezeit 4 Minuten

Wie wir richtiges Bewegen im Reinraum trainieren

DeepTraining Modul 1: Bewegen im Reinraum

 

Das korrekte Bewegen in den Reinräumen pharmazeutischer Hersteller ist eine der schwierigsten und zugleich grundlegend wichtigsten Aufgaben eines Operators, wie die Reinraum-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich etwa um die Verarbeitung der Medikamenten-Chargen oder die Bedienung der Maschinen kümmern, genannt werden. Bewegt sich ein Operator zum Beispiel nur ein wenig zu schnell, kann es passieren, dass trotz Schutzanzug zu viele Partikel in die Luft gelangen und diese durch gleichzeitig entstehende Luftverwirbelungen schnell verteilt werden. Diese Partikel können immer Träger von gefährlichen Keimen sein – und geraten diese von der Raumluft in Berührung mit Werkzeugen oder gar den hergestellten Wirkstoffen sind absehbar gravierende Auswirkungen auf das hergestellte Medikament, den Produktionsablauf und – im schlimmsten Falle – Menschenleben die Folge. Der Operator muss sich also über die gesamte Arbeitsschicht hinweg sehr langsam und behutsam bewegen – keine Fehler, wie schnelle Handbewegungen oder Schritte dürfen passieren. Das zu trainieren ist eine große Herausforderung für Unternehmen und durch heutige Lernmethoden besonders schwer abbildbar.

 

Das Innerspace liefert mit dem General DeepTraining -  Modul 1 „Korrektes Bewegen im Reinraum“ ein komplett erfahrungsbasiertes Training für dieses Thema. Die Lernpsychologie zeigt, dass der Lerneffekt am größten ist, wenn Handlungen selbst gemacht und Schlüsselmomente selbst wirklich erfahren werden – ganz im Gegensatz zu Lernmethoden, die auf Lesen, Hören oder Zusehen setzen. Im Innerspace DeepTraining wird diese wirksamste Lernform immer erreicht. Der Operator fühlt sich über die Technik der Virtual Reality, als wäre er in einem tatsächlichen Reinraum, bekommt dort über das DeepTraining hinweg ein Gefühl für die richtige Geschwindigkeit und lernt dieses bei verschiedenen relevanten Tätigkeiten zu festigen. Durch den Einsatz von modernsten lernpsychologischen Prinzipien sowie eigener, unternehmensinterner Forschung gelingt es Innerspace heute in diesem DeepTraining einerseits das Gefühl der Präsenz sowie andererseits etwas zu erzeugen, das die Wissenschaft simulierte Erfahrung nennt. Die Präsenz bezeichnet das Gefühl, wirklich hier zu sein, das heißt in der simulierten Realität, nicht in der tatsächlichen. Dies wird durch spezielle Techniken im Umgang mit der Virtual Reality möglich. Simulierte Erfahrung heißt: Durch ein von psychologischen Mechanismen geführtes Trainingsdesign, kann das Gehirn nicht mehr zwischen Erfahrungen der Simulation und Erfahrungen der Realität unterscheiden. Es speichert die Schlüsselmomente, die im DeepTraining zu „Korrektes Bewegen im Reinraum“ gemacht werden, als echte Erfahrung.
 

So läuft das DeepTraining „Korrektes Bewegen im Reinraum“ ab

 

Der Operator beginnt als DeepTrainee, nachdem er die Virtual Reality Brille aufgesetzt hat und die Simulation in Bild und Ton gestartet wurde, mit einer Übung, die ihm erlaubt die eigene Bewegungsgeschwindigkeit einzuschätzen. Ein Tachometer vor ihm zeigt ihm immer genau an, ob er sich gerade für den Reinraum zu schnell oder zu langsam bewegt. Nach einer kurzen Weile der freien Bewegung im virtuellen Reinraum, wird die Funktion „DeepVision“ aktiviert. Dem Trainee wird durch diese etwas möglich, was im realen Reinraum immer fehlt: Die gefährlichen Keime, die der Operator durch seine zu schnellen Bewegungen freigesetzt hat, werden sichtbar. Sie werden vergrößert und farblich deutlich dargestellt. Zudem erhält der Trainee Information über ihr zerstörerisches Potenzial. Er erfährt, wie sehr diese Keime das hier hergestellte Produkt – und damit das Leben von Patienten – gefährden können. Er erfährt ebenfalls, dass es möglich ist, diese Gefahr abzuwenden. Bis zur Prüfungs- und Abschlusseinheit dieses General DeepTrainings wird dem Operator nun beigebracht, die Freisetzung und Verteilung der Keime durch richtiges Bewegen zu vermeiden. Erfahrene Operator, welche diese Grundlagen bereits kennen, haben in diesem DeepTraining die Möglichkeit, Bewegungsmuster und -geschwindigkeit zu üben und zu überprüfen, ob sie diese auch in Stress-Situationen beherrschen. Nach der sehr anspruchsvollen Prüfungseinheit – viele Objekte müssen unter Zeitdruck bewegt werden, ohne dabei aus der Ruhe zu geraten – werden dem Trainee die Folgen seiner neu erlernten Fähigkeiten vor Augen geführt: weniger Keime, bessere Produktqualität, Sicherheit für Gesundheit und Leben der Wirkstoff-Empfänger.

 

Im DeepTraining „Korrektes Bewegen im Reinraum“ werden einerseits Handlungsmuster, andererseits grundlegende  Prinzipien zum Thema vermittelt, trainiert und durch die Möglichkeit der bedarfsorientierten Wiederholung laufend gefestigt.

 

Hier mehr Info zu unseren General DeepTrainings.